Relais-Schaltung für die Blastgates der Absauganlage

So langsam geht mir der Dreck in der Werkstatt auf die Nerven. Neben den Nerven gibt es aber durchaus weitere gute Gründe für eine Absauganlage:

  • In der Regel haben wir unsere Werkstatt ja nicht für uns alleine, sondern es stehen Fahrräder, Gartengeräte, Grillzubehör und einiges mehr da drinnen.
  • Für die Gesundheit ist es definitiv nicht zuträglich. Der Holzstaub selber wäre es ja noch nicht mal aber in diversen Holzsorten sind Zusatzstoffe enthalten wie Fomaldehyd, Chromate, Lindan oder PCP enthalten, denen zumindestens eine Rolle bei der Entwicklung von Krebs zugeschrieben wird.
  • Eine Absauganlage haben, ist langfristig gesehen billiger als keine zu haben. Der ganze Dreck setzt sich in die Lager eurer Maschinen und schädigt diese.

Also muss über kurz oder lang eine Absauganlage her. Ich habe nun nicht eine Woche am Stück Zeit alles aufzubauen, also versuche ich, den Bau der Anlage in viele kleine Stücke zu zerhacken und dies hier zu dokumentieren. Irgendwann werde ich das dann zu einer chronologischen Artikelserie zusammenfassen.

Heute geht es darum, wie ich die Absauganlage am besten ein-und ausschalte. Es gibt im Web relativ viele Anleitungen für diverse An- und Abschaltautomatiken mit Nachlauffunktion. Das ist alles gut und schön, aber einiges stört mich an dieser Lösung:

  • Ich muss, trotzdem die Anlage immer zusammen mit dem eigentlich Gerät angeht, ja auch noch das Blastgate öffnen. Also habe ich immer mindestens 2 Handgriffe (Maschine anschalten, Blastgate öffnen).
  • Ggf. muss ich dann durch die Werkstatt rennen und ein anderes schliessen, weil ichs beim letzten mal vergessen habe zu schliessen.
  • In meiner Werkstatt habe ich nur eine Sicherung anliegen, das heißt ich sollte möglichst vermeiden mehr als 3600W Leistung zu ziehen. Wenn ich aber eine Kreissäge mit 2000W und einen Staubsauger mit 1100W gleichzeitig schalte, kommen durchaus Spitzenleistungen jenseits dieser Grenze zustande.

Mit all diesen Gedanken bin ich irgendwann auf das Video von Helmut von Proofwood gestoßen, der genau die gleichen Gedanken hatte und in seinem Video zeigt, wie man die Schaltung dazu aufbaut. Ich mache hier exakt das gleiche mit den exakt gleichen Komponenten. Wie immer mag ich persönlich aber auch einen beschriebenen Text mit Bildern und wie schon oben beschrieben, will ich ja eine vollständige Artikelserie auf meinem Blog haben. Lat but not least, gibts hier ein paar weitere Anmerkungen.

Ich habe folgende Teile genutzt:

Gesamtkosten: ~47€

Nun noch der übliche Hinweis: Folgend wird mit 230V Strom Spannung gearbeitet. Das bedeutet, das ganze ist unter Umständen Lebensgefährlich. Wenn Ihr nicht erfahren seid, nehmt bitte jemanden dazu, der Erfahrungen im Umgang mit Strom hat.

Als erstes wird der Trafo in Betrieb genommen. Die Spannung lässt sich einstellen. Bei mir waren 12V voreingestellt, prüft das aber noch mal nach.

Netzteil auf 12V Ausgangsspannung einstellen.

Nun werden das Relais, das 12V Netzteil, die Schalter und eine Glühbirne als Simulator für den Staubsauger angeschlossen. Der Minus Pol des 12V Trafo wird über die Mikroschalter unterbrochen. Wird der Mikroschalter gedrückt, liegen am dem Relais 12V an und unsere Glühbirne wird mit Strom versorgt. Damit das ganze etwas übersichtlicher wird, habe ich euch die gesamte Schaltung mal aufgemalt.

Hier noch einmal die gesamte Schaltung in Realität als Test zusammengefrickelt.

Die komplette Schaltung

Und einmal mit gedrücktem Schalter

Schaltung mit gedrücktem Schalte

Wie Ihr seht, eine supereinfache Geschichte. Das Ziel ist nun, den Schaltdraht von jedem Blastgate an den KG Rohren entlang zu legen und in diesem Schaltkasten alle Mikroschalter parallel zu schalten.

Ein letztes Detail: Ich habe die kleine LED, die an dem Relais dran war entfernt. So lange die aktiv war, kam es zu einem Kurzschluss und der Trafo ist (glücklicherweise) aus gegangen. Ich vermute eine Fehlproduktion, nach entfernen der LED funktioniert alles einwandfrei. Ich lass es so, die LED brauche ich nicht.

Fazit:

  • Die Geräte werden nun getrennt von einander geschaltet. Ich mache das Blastgate auf, Staubsauger läuft an, ich schalte die Maschine an.
  • Eine Nachlauffunktion ist integriert. Ich schalte die Maschine aus, danach das Blastgate. Da vergehen ein paar Sekunden die ausreichen sollten, die Rohre frei zu bekommen.
  • Ich habe nicht mehr Handgriffe als mit einer An-Abschaltautomatik.
  • Ich werde mir an wichtigen Stellen Blastgates montieren, an die ein Staubsaugerschlauch angeschlossen wird. Somit entfällt auch ein Schalter zum manuellen einschalten des Staubsaugers.
  • Die Kosten sind nicht höher als mit anderen Lösungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.