Blastgates / Sperrschieber für die Absauganlage

Nachdem meine Absauganlage sowie die Verrohrung nun fertig ist, geht es als nächstes an die Sperrschieber (neudeutsch: Blastgates). Diese könnt Ihr fertig für ca. 10€ kaufen (in den Maßen 50-100mm oder sogar noch größer), selber auf einem 3D-Drucker herstellen, oder aber relativ einfach aus Holz bauen. Ideal ist hier MDF mit 13mm Stärke, da die Oberfläche schön glatt ist und somit optimal schliesst und mit 13mm die Dinger nicht zu wuchtig werden.

Der Plan

Viel zu planen gibt es nicht. Ich habe das Rad natürlich nicht neu erfunden, sondern mich an YouTube Videos orientiert. Ich habe etwas gesucht, aber bisher keine Pläne gefunden an denen man sich orientieren kann. Sicher ist ein solcher Schieber keine Raketenwissenschaft, aber wenn man die Maße einmal hat, ist es auf jeden Fall viel schneller gebaut. Daher findet Ihr in der Download Sektion mal einen aufgezeichneten Plan mit den (für mich) optimalen Maßen.

Vorschau Plan für den Absperrschieber

Benötigt wird an Werkzeug

  • Kreisschneider
  • Säge
  • Leim
  • Zwingen
  • Papier

Teileliste

  • Deckel & Boden (120mm x 95mm x 13mm)
  • Schieber (200mm x 65mm x 13mm)
  • 2 Anschläge für den Schieber (65mm x 45mm x 13mm)
  • 2 Seitenleisten (120mm x 15mm x 13mm)
  • (Optional) Kleine Mini-Klötzchen als Abstandhalter für den Schalter (16mm x 7mm x 13mm)

Bauanleitung

Viel gibt es hier eigentlich nicht zu erzählen, theoretisch könnte man nach der Skizze sofort loslegen. Ein paar kleine Kniffs will ich euch aber noch verraten, das weiterlesen lohnt sich.

Als erstes sägt Ihr am besten alle Teile zurecht, grade wenn mehrere Blastgates gebaut werden sollen, spart das deutlich Zeit.

Löcher schneiden

Im nächsten Schritt werden mit einem Kreisschneider die Löcher in Deckel, Boden sowie Schieber ausgeschnitten. Macht am besten ein paar Proben an Reststücken, bevor Ihr die eigentlichen Löcher schneidet. Die HT Rohre die am Ende in die Löcher des Deckel und Boden gesteckt werden, sollten möglichst stramm sitzen.

Ausschneiden der Löcher

Wie Ihr seht sind die Bretter für den Deckel und Boden zu klein um Sie direkt festzuwingen. Da ich auch meine Hand bei dem Kreisschneider nicht in der Nähe haben möchte, habe ich mir an zwei Seiten Leisten als Anschläge befestigt, gegen die die Bretter geschoben werden. Das hat den Vorteil, dass man auch nicht mehr messen muss. Mit einem längeren Stück Holz konnte ich dann das Werkstück sicher halten.

Kleiner Tipp: Hebt die ausgeschnittenen Scheiben auf, die kann man an diversen Stellen immer wieder gut gebrauchen.

Montage

Nun habe ich alle Teile zusammengeleimt. Werden die Teile direkt aufeinandergeleimt, könnte der Schieber allerdings etwas “streng” gehen. Hier habe ich mir mit ein paar Fetzen Papier beholfen, die ich einfach mit eingeleimt habe (Das tut der Stabilität keinen Abbruch, das Papier weicht komplett durch). Auch links und rechts des Schieber habe ich solche Papierfetzen zwischengelegt.

Montage des Schiebers

Nun werden noch die Griffe montiert. Diese sind bewusst ein paar Millimeter größer als die Gesamtdicke des Blastgates (39mm). Das ist optisch vielleicht nicht ganz so hübsch, möchte man aber an den Griff ziehen, statt von der anderen Seite zu schieben lässt sich dieser dank der paar Millimeter viel leichter greifen. Diese Griffe habe ich geleimt und zusätzlich mit 3x30mm Schrauben gesichert, damit hält das dann gut genug, dass der Griff auch bei einer etwas “wütenderen” Aktion nicht abgeht.

Blastgate Griffe

Optional: Schalter

Ich möchte meine Absauganlage über die Blastgates ein-und ausschalten, was einen Schalter erfordert. Ich habe diese Mini-Kippschalter dafür verwendet. Für die Schalter habe ich mit einem Stechbeitel vorsichtig Raum geschaffen und für den Klingeldraht der am Relais angeschlossen ist (siehe hier für die detaillierten Schaltungsaufbau oder in den ausführlichen Plänen der Artikelreihe zur Absauganlage) eine Nut eingefräst.

Ausfräsung Schalter

Zugegeben ich war was faul und habe Freihand gemacht, das Ergebnis bekommt man sicher schöner hin. Das einfräsen der Nut solltet Ihr übrigens erst dann machen, wenn Ihr endgültig wisst, wo das Blastgate eingesetzt wird und wo der Draht herkommt.

In dem Bild seht Ihr auch schön, wie auf der anderen Seite des Schiebers der Griff mit den Abstandhaltern montiert ist. Diese sind notwendig, damit der filigrane Schalter nicht vom Griff “zerquetscht” wird. So ist auch bei einem wuchtigen Schliessvorgang sichergestellt, dass nichts kaputt geht.

Optional: Sichern der HT-Rohre

Wenn das Blastgate irgendwo zwischen zwei anderen Rohren eingebaut wird, könnt Ihr diesen Schritt überspringen. Wollt ihr an dem Blastgate aber z.B. mit einem Adapter einen Staubsaugerschlauch anschliessen, wird euch das Rohr durch die ständige Bewegung immer wieder aus der Halterung rausrutschen. Da PP so gut wie nicht geklebt werden kann (ich habe es versucht, da hält so gut wie nix), muss hier eine andere Lösung her.

Die folgend verwendeten Materialien habe ich nicht oben gelistet.

In ein Stück MDF was der Breite des Blastgate entspricht, habe ich mit einer Raspel eine Mulde eingearbeitet.

Mulde

Nun habe ich dieses “Muldenbrettchen” mit einem weiteren Stück MDF aufgedoppelt und auf eine Rückwand geleimt.

Stütze für das Rohr

Auf dieser ganze Kostruktion habe ich dann das Rohr mit einem Lochband gesichert.

Sichern des Rohres

Nun hält das Rohr bombenfest und ich kann diese zusätzlich angebrachte Rückwand dafür nutzen, das Blastgate auch gleich zu montieren. Hier kann man auch mal ordentlich gegenrummsen ohne dass was kaputt geht (zumindestens nicht am Blastgate).

Fertig montiertes Blastgate

Fazit

Mit einem Materialwert von max. 3€ und ungefähr einer halben bis einer Stunde Zeit, lässt sich so ein Blastgate ohne große Probleme aus Restmaterial herstellen. Einzig ein Stück HT Rohr ist notwendig. Es lohnt sich auf jeden Fall gleich eine gute Anzahl von Blastgates zu bauen und auf Vorrat beiseite zu legen, dann reduziert sich der Aufwand nochmal deutlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.