Sterngriffe selber bauen

Immer wieder benötigt man für irgednwelche Vorrichtungen Sterngriffe. Natürlich gibt es die auch zu kaufen, aber eigentlich lassen sich diese auch aus einem Stück Restholz selber bauen.

Folgendes wird benötigt:

  • Ständerbohrmaschine (oder vergleichbares um einigermaßen akkurat im 90° Winkel zu bohren)
  • Drucker oder Zirkel
  • Optional: Oberfräse

Die Planung

Um irgendwelche Drehgriffe zu basteln, habe ich bisher immer einfach Kreise ausgeschnitten, eine Mutter eingelassen und fertig. Das ist weder schön noch praktisch. Dankenswerterweise hat uns der Micha auf seinem YT Kanal ein Video gemacht, in dem er wunderbar erklärt, wie man Sterngriffe mit 5 Griffmulden herstellt. Nun habe ich mir einen Zirkel geschnappt und losgezeichnet, bin aber relativ schnell frustriert gewesen, einfach wegen meiner eigenen Ungeduld. Aus dem Grund habe ich mir Visio geschnappt und das Zeug einfach dort aufgemalt. Um euch diesen Aufwand zu ersparen, findet Ihr hier die Zeichnungen kostenlos zum Download. Druckt die für euch interessante Datei einfach aus, klebt die auf euer Holzbrett und los gehts.

Die Sterngriffschablone in Anwendung

Die roten Kreise mit dem Kreuz markieren die Position der Griffmulden, die mit dem Forstnerbohrer ausgebohrt werden. Wie Micha auch, mag ich nicht allzu tiefe Mulden, deswegen sind die Bohrungen immer 10mm nach außen gesetzt. Der innere Kreis ist dann der, der am Ende ausgeschnitten wird (also dem angegebenen Maß entspricht).

Ausbohren

Nun gehts ans ausbohren. Ich bin hier letztlich dem Vorgehen vom Micha gefolgt. Ich habe erstmal die Griffmulden mit einem Forstnerbohrer gebohrt. Wichtig: Bei MDF macht es Sinn mit einem 1-2mm Bohrer die Mitte vorzubohren, dann nur die Hälfte der Materialstärke mit dem Forstnerbohrer zu durchdringen und den Rest von der anderen Seite zu bohren. Andernfalls kann es passieren, dass euch das Material horizontal in der Mitte reißt (okay ein wirklich scharfer Bohrer hätte in meinem Fall wohl auch geholfen).

Die ausgebohrten Griffmulden

Noch ein Tipp: Anstatt die Schablone mit Klebeband anzukleben, körnt die Positionen der Bohrlöcher vor. Ihr seht, hier ist mir das Papier abgerissen und beim linken oberen Griff musste ich die Mitte neu ermitteln. Alternativ klebt Ihr das Papier richtig an, müsst es dann aber wieder runterschleifen.

Sind die Griffmulden gebohrt, wird der Sterngriff mit einem Kreisschneider eurer Wahl ausgesägt und zwar am inneren Kreis der Vorlage.

Der ausgeschnittene Sterngriff

Fräsen

Nun gehts ans hübsch machen. Ich habe die Unter- und Oberseite der Sterngriffe erstmal glatt geschliffen, damit diese plan aufliegen. Dann habe ich die Seiten mit einem Fräser mit Anlaufkugellager von jeder Seite einmal glatt gearbeitet.

WARNUNG:

Bitte schiebt die Sterngriffe nicht einfach mit der Hand zum Fräser. Das geht vielleicht ein paar mal gut, wenn euch das Werkstück aber mal abhaut und Ihr mit dem Finger in den Fräser geratet, ist das (im besten Fall) schmerzhaft. Ich empfehle euch einen Niderhalter zu bauen (Brett, Griff oben dran und ggf. Moosgummi unter das Brett kleben). Damit könnt Ihr das Werkstück ziemlich gefahrlos an den Fräser heranführen.

Sind die Seiten geglättet werden nun unten als auch oben mit einem Abrundfräser die Kanten abgerundet. es bleibt allerdings jedem überlassen, ob wirklich beide Seiten abgerundet werden müssen, ich fand es durchaus auch angenehm, wenn nur die zukünftige Oberseite abgerundet ist.

Abrunden der Sterngriffe

Natürlich ist es doof, wenn die Sterngriffe flach auf dem zu befestigenden “Ding” aufliegen. Ich habe zu dem Zweck mit einem recht kleinen Lochbohrer runde MDF Scheibchen ausgeschnitten.

Ausschneiden der kleinen Kreise

Auch hier ist MDF ein Problem. Das Zeuch bricht bei der Plattenstärke von 21 mm in der Mitte auseinander. Nach 7 Versuchen hatte ich dann aber 4 Kreise beienander. Diese werden nun einfach auf die Sterngriffe aufgeleimt.

Aufleimen der Abstandhalter

Montieren

Während der Leim trocknet, kann man sich schon mal den Gewindestangen zuwenden. Ich brauche die Sterngriffe für meinen Bohrtisch und habe dafür die Stangen exakt auf maß abgesägt. Auf einer Seite kommt eine Mutter drauf. Diese könnt Ihr mit Loctite ankleben werden, kostenlos geht das wie folgt aber auch. Setzt einfach einen Körner zwischen Mutter und Gewindestange an und gebt dem nen guten Schlag. Das ganze 3x, danach sitzt die Mutter unverrückbar auf der Gewindestange.

Nach dem trocknen werden die Löcher durchgebohrt und an der Oberseite das Loch auf die Breite und Tiefe der Mutter aufgebohrt (aber nun die minimal-Breite, also gemessen an 2 flachen gegenüberliegenden Kanten der Mutter).

Dann kann mit Hilfe der Gewindestange und einer Hilfsmutter nebst Unterlegscheibe die Mutter ins Material gezogen werden. Das hält i.d.R. bombenfest. Wer ganz sicher gehen will, sichert die Mutter auch noch mal mit 2-Komponentenkleber, ist aber eigentlich überflüssig.

Der fertige Sterngriff

Auch hier hat mich das MDF wieder geärgert. Nämlich erneut bricht das an dieser Stelle gerne mal in der Mitte auseinander und der Griff ist im Eimer.

Wer die Schraube/Mutter noch unsichtbar(er) haben will, kann diese auch tiefer einfbohren und einen “Deckel” anfertigen. Allerdinge klappt das nicht mit Sterngriffen die sich auf dem Gewinden bewegen sollen (wie es hier der Fall war).

Fazit

Sterngriffe bauen ist ganz simpel. Zusammen mit der Schablone kommt Ihr hier schnell ans Ziel. Auf den Einsatz von MDF solltet Ihr hier aber verzichten, besser ist definitiv die Verwendung von Hartholz. Also schön die Reste aufbewahren ;-).

Würde mich freuen, wenn Ihr mir euch für meinen Mail-Newsletter anmeldet, dann verpasst Ihr keine neuen Blog-Einträge.

3 Kommentare

  1. Sehr schöner Block. Werde es gleich mal versuchen nachzubauen. Danke schon mal für die Anleitung.
    Hätte da noch eine andere Frage.
    Weist du wo ich eine Anleitung her bekomme zum Bau eines sägeschlitten für meine Kreissäge ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.