LED Lampe in Unterschranklampe umgebaut

Leider ist in unserem Flur eine der Wandlampen ausgefallen, es funktionieren nur noch 4 der LEDs. Nix zu machen, da wir mehrere der Lampen verbaut haben, musste eine neue her.

Nun haben ja aber noch 4 der LEDs einwandfrei funktioniert, Parallel dazu hat meine Frau angemeldet, sie braucht mehr Licht unter Ihrem Küchenschrank. Ein Stück Holz lag noch in der Werkstatt rum, daraus müsste sich was machen lassen.

Als erstes habe ich mal mit der Oberfräse die Kanten schön gemacht. In Ermangelung eines Frästisches war das ein bisschen “frickelei” die Fräse so einzustellen, dass das auch wirklich exakt verläuft. Wenn Ihr sowas vorhabt, nehmt euch da ruhig Zeit, alles ordentlich vorzubereiten. Das Werkstück schön einspannen, die Führung der Oberfräse exakt einstellen oder eine Führung daneben spannen, je nachdem was euer Platz so hergibt. Es empfiehlt sich auch, das ganze mal an einem ähnlichen Stück zu testen. Nach den Fräsarbeiten schaut das ganze schon nicht soo schlecht aus.

Nun werden die 4 LED Lampen genau auf die Länge der Leiste verteilt und mit einem Forstnerboher passend zum Umfang der vorgesetzten “Lupen” eine Vertiefung eingebohrt. Folgend ist das schön mit den eingesetzten Kunststoffkappen zu sehen, die am Ende die Lupen zur Vergrößerung des Lichtkegels halten.

Jetzt muss hinter die Kappen natürlich noch die eigentliche LED eingesetzt werden können. Hier nehme ich einen kleineren Forstnerbohrer und bohre genau mittig wiederum eine Vertiefung ein. Zum Schluss wird mit einem 8er Bohrer komplett durchgebohrt, um das Kabel nach hinten durchzuführen.

Wenn man(n) das ganze für die liebe Ehefrau baut, empfiehlt es sich jetzt mal die Lampen einzusetzen und das Zwischenergebnis zu besprechen ;-). Ansonsten geht es jetzt weiter mit der Rückseite. Irgendwie müssen da ja noch die Kabel untergebracht werden. Also wieder die Oberfräse raus und einen Kanal gefräst. Nicht vergessen auch (nach hinten) einen Auslass einzufräsen. Hier ist es ganz praktisch, wenn man nicht wie ich vergisst, dass da noch ein Schalter rein muss, der ja ebenfalls ein Kabel benötigt (Himmel, Arsch und Zwirn). Also zieht den Kanal auf einer der Seiten ruhig noch was weiter. Ich habe eine Leiste mit 4 cm Breite, was dazu führt das das LED Netzteil nicht mehr mit in die Leiste passt. Ihr könnt natürlich auch eine etwas breitere nutzen und überlegen das Netzteil gleich mit einzubauen. Wenn ist das nun ein guter Moment, die passende Aussparung einzubauen.

Ist das fertig gestellt, sägt Ihr aus einer alten Schrankrückwand ein passendes Stück als Deckel aus. Habt Ihr keine (exakte) Kreissäge, dann sägt so genau wie möglich mit der Stichsäge und schleift das nach der Montage zu.

Die Rückwand wird mit 4x16er Schrauben befestigt. Um nicht zu tief zu bohren, nutzt Ihr entweder einen Tiefenanschlagring oder klebt einen kleinen Streifen Kreppband als Markierung um den Bohrer (was i.d.R. schneller geht).

Nicht vergessen mit einem Senkkopf noch eine Versenkung zu Bohren, sonst liegt die Leiste wegen der Schraubenköpfe nicht glatt auf. Ich habe hier einmal alles montiert um zu sehen obs auch perfekt passt und um die Rückwand nochmal schleifen zu können.

Nun gehts ans lackieren. Sucht euch eine Ecke in der Werkstatt wo es nicht allzuviel Staub gibt. Ich nutze für so kleine Bauteile Farbe aus der Sprühdose. Insgesamt habe ich 3x lackiert, dazwischen mit einem 100er, 180er, 320er Papier geschliffen. Nicht wundern, wenn das Papier recht schnell zu geht, ist bei Farbe nun mal so. In meinem Fall waren auch auch zwei sehr unebene Stellen vorhanden, durch ein Ast verursacht. Die könnt Ihr entweder mit einem Kitt glatt ziehen, oder aber euch einen fablich passenden Kit aus Holzstaub und Kleister mischen mit dem das dann vor dem lackieren zugeschmiert und beigeschliffen wird.

Nun geht es an die Montage. Erst werden die LEDs, dann die Kunststoffhülsen für die Lupen mit Heißkleber eingeklebt.

Dann werden die Kabel auf der Rückseite zusammengelötet und die Lötstellen mit Heißkleber fixiert, so daß da auch nichts schief gehen kann. Die LEDs werden in Reihe geschaltet, also eine hinter die anderen, einmal im Kreis. Der Schalter schaltet auf dem Plus Pol.

Nun noch die Rückseite wieder montiert und fertig ist die ganze Show.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.