Schrankumbau für IKEA Sortera Papiereimer

Wer hat Ihn noch nicht gesehen, den IKEA Sortera Papiercontainer? Ein wirklich praktisches Teil. Vorne eine kleine Klappe, über die sich wunderbar Papier einschieben lässt und der gesamte Deckel lässt sich abnehmen um Ihn zu entleeren. Die schräge Bauform sorgt zudem dafür, dass sich der Inhalt super entleeren läßt. Problem an der Sache ist nur: Der Deckel verführt dazu, auch Dinge oben auf abzulegen. Das Ergebnis: Jedesmal wenn der Abfalleimer geleert werden muss, steht eine mittelgroße Umräumaktion bevor und man fängt an zu stopfen um diesen Moment so lange wie nur möglich herauszuzögern. Außerdem war bei uns speziell immer die Situation, dass alles möglich Zeug mal eben schnell in der Ecke abgelegt wurde und es grundsätzlich chaotisch aussah. Ergo: Die Arbeit den Papiercontainer zu leeren, wurde nicht weniger. Da musste nun dringend eine Lösung her, der geneigte Holzbastler denkt natürlich sofort an einen Schrank.

Der folgende Artikel löst nun dieses Problem mit einem speziell für den Sortera gebauten Umbau, in dem all das Zeug vernünftig verstaut werden kann und einfachen Zugriff auf den Papiermüll zuläßt.

Die Planung

Eigentlich war der erste Plan, einfach einen simplen Kasten um den Sortera herumzubauen. Aber da wir an der entsprechenden Stelle genug Platz haben, kam schnell Idee um Idee hinzu. Am Ende stand folgender Plan:
Links, Rechts und oberhalb des Sortera sollen Schubladen eingebaut werden. Links soll zudem ein “Schacht” entstehen, wo auch gleich die Tasche mit den Leergutflaschen unterkommen kann.

Die grobe Skizze

Schön wäre auch noch eine Beschriftung der Schubladen und irgendwie muss Obst und Gemüse auch genügend Luft bekommen.

Die Umsetzung

Dieser Artikel ist eher als Ideengeber gedacht. Da ich nicht weiß, wie lange IKEA seinen Sortera Papiercontainer im Programm haben wird, wollte ich auch keinen richtigen Plan für den Schrank zeichnen, sondern die Idee nur grob für dich als Leser zu skiziieren. Auch ging es mir hierbei darum, wie man mit möglichst wenig Aufwand und Werkzeug den Schrank bauen kann. Der Schrank besteht aus 13mm MDF Platten und wurde verschraubt und geleimt.

Zuschnitt

Als erstes habe ich alle Zuschnitte fertig gemacht. An diesem Schritt merkt man immer schnell, dass sich die investierte Zeit für das zeichnen des Plans immer auszahlt, anstelle alles aus dem Kopf zu machen.

Die zugeschnittenen Platten

Montage des Korpus

Um den Sortera Papiercontainer Schrank zu montieren, sind diese Eckmontagewinkel super hilfreich und kosten dabei gar nicht viel. Ich habe hier mit dem Mittelteil begonnen.

Montage des Mittelteils

Um das Mittelteil wird nun der gesamte Kasten drumherum gebaut. Kleine Resthölzer die mit Zwingen befestigt werden, helfen dabei, die Position vorzugeben.

Montage des gesamten Kasten

Die Rückwand habe ich grob mit der Stichsäge ausgeschnitten und von hinten aufgeschraubt. Zwingen haben mir dabei geholfen, die Rückwand in Position zu halten. Mit mit einem Bündigfräser (mit Kugellager am Kopf) lassen sich die Überstände dann problemlos angleichen (zur Not auch mit der Schleifmaschine).

Montage der Rückwand

Vorne habe ich kleine Blenden am Fuß angebracht, die für ein bisschen Abstand zum Boden sorgen. Ich wollte bewußt keinen richtigen Boden in den Schrank einbauen.

Blenden an der Front

Wie du vielleicht in den vorherigen Bildern gesehen hast, sind die Schrauben wirklich weit eingesenkt. Das hat durchaus seinen Grund. Die Schraubenlöcher lassen sich so nämlich perfekt mit einem MDF Spachtel glatt verschliessen. Trag hier ruhig ein wenig mehr Spachtel auf als nötig und schleife hinterher den Hubbel weg. Der Spachtel senkt sich ganz gerne nochmal.

Spachteln der Schraubenlöcher

Schubladen

Nun sollten auf die rechte Seite 4 und auf die linke Seite eine Schublade (darunter Freiraum für die Flaschentasche). 2 Weitere Schubladen sollten oberhalb des Papiercontainers eingebaut werden. Hier kam erstmal ein bisschen Rechnerei ins Spiel.

Schubladenplanung

Die Schubladen auf der rechten Seite sollten zudem vorne kleinere Wände haben, damit man (bei halb herausgezogner Schublade) besser eingreifen kann. Da die Schubladen ansonsten aber auch gerne komplett herausgezogen werden (ich entnehme die Schublade, trage sie in die Küche, suche mein Obst und Gemüse was ich brauche raus), war es für uns ausreichend wenn die Schubladen einfach auf Leisten aufliegen.

Als ging es erstmal wieder an den Zuschnitt für die Leisten und die Schubladenelemente.

Zuschnitt Schubladen

Nun habe ich vorne die Kanten eingeschnitten, in die Seitenwände Löcher eingebohrt und die Schubladen verleimt. Auch hier kann vollständig auf Schrauben verzichtet werden.

Zusammenbau einer Schublade

Um die Schubladenschienen einzuleimen (ja, auch hier reicht es vollkommen zu leimen, Schrauben sind nicht nötig), werden die Leisten vorne normal mit Zwingen befestigt, dann ausgerichtet und mit kleinen Hölzern hinten eingespreizt, bis der Leim trocken ist.

Um die Schubladenfronten für den Sortera Papiercontainer Schrank anzupassen, habe ich mich Stück für Stück vorgearbeitet. Erst eine Blende, diese dann mit einer Zwinge am Korpus fixiert, dann die nächste Blende gesägt, wieder befestigt, usw. Kleine Platten helfen den richtigen Abstand (hier 2 mm) einzuhalten.

Anpassen der Blenden

Im Anschluß habe ich die Blenden mit Grifflöchern versehen (2 Löcher mit dem Forstnerbohrer bohren und mit der Stichsäge verbinden) und mit doppelseitigem Klebeband auf die zuvor eingesetzten Schubladen geklebt. Dann kannst du die Schubladen mit der Blende herausziehen und von innen verschrauben.

Fronten montieren

Lackieren

Zum lackieren des Sortera Papiercontainer Schrank ist nicht viel zu sagen. Ich streiche i.d.R. 3x. Bei MDF wird einmal die Grundierung und 2x der Lack aufgetragen. Als Grundierung eignet sich hervorggand normale weiße Wandfarbe (die billigste die du im Baumarkt finden kannst). Das ist deutlich günstiger als spezielle MDF Grundierung und funktioniert hervorragend. Auf die Wandfarbe habe ich auch schon sowohl wasserverdünnbare, als lösemittelverdünnbare Farbe verwendet und konnte bisher keine Nachteile feststellen. Aber die Emfehlung ist natürlich, bleibt bei einem System.

Nach der ersten Lackschicht

Ich streiche (wenn das Wetter passt) die ersten beiden Schichten auch gerne draußen. Da sind mir eventuelle Fliegen und Staubpartikel noch egal, da ich nach der ersten Lackschicht einmal mit einem 180er Papier schleife.

Schleifen aller Flächen

Wir wollten vorne auch noch eine Beschriftung anbringen können. Zu diesem Zweck habe ich alle Schubladen eingesetzt und ordentlich abgeklebt.

Vorbereiten Tafelfarbe

Nach dem ankleben habe ich 2-3 Schichten Tafelfarbe aufgetragen.

Tafelfarbe auftragen

Fazit

Der fertige Umbau

Wie du schon am Bild sieht, mit dem Sortera Papiercontainer Schrank schaut alles deutlich besser und ordentlicher aus. Mit einfachen Mitteln (Zuschnitt ggf. im Baumarkt), ein paar Zwingen, Schrauben und etwas Farbe lässt sich relativ einfach ein kleines Schräncken bauen. Wir haben das (zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels) nun schon einige Monate im Einsatz und es hat sich wirklich bewährt. Das Gemüse/Obst hält wirklich lange (dunkle Aufbewahrung und gute Lüftung), ich komme ganz einfach an den Papiermüll heran und es ist wirklich viel Stauraum entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.