Katzenklo Schrank

Mal wieder ein Projekt für unseren Kater. Nach dem Katzenkratzbaum aus einem Dachbalken musste nun auch eine anständiges Katzenklo her. Aktuell ist der Zustand eher als “Katastrophal” zu bezeichnen. Zwar steht die Katzentoilette im Hauswirtschaftraum, aber auch dort muss natürlich nicht das Katzenstreu wild durch die Gegend verstreut sein. Hier ein Eindruck wie es aktuell aussieht.

Wir haben durchaus Tests mit geschlossenen Toiletten gemacht. Allerdings sind ich und unser Kater durchaus der gleichen Meinung: So ein richtiges optisches Highlight sind die alle nicht, von leicht zu reinigen gar nicht zu reden.

Die Planung

Ich wollte das neue Katzenklo in Form eines Schrankes bauen und folgenden Anforderungen gerecht werden:

  • Es soll möglichst kein Dreck mehr durch den Kater durch den Raum geschleudert werden können (Er ist halt ne Wildsau).
  • Das ganze soll nicht offensichtlich als Katzenklo erkennbar sein. Eher soll es an ein Möbelstück erinnern.
  • Der Kater soll durch einen Tunnel auf das eigentliche Katzenklo gehen und durch den Boden möglichst alle anhängenden Dreckpartikel in eine darunterliegende Schublade abstreifen.
  • Das Katzenklo sollte etwas Abstand zum Boden haben, damit dieses nicht noch zusätzlich durch die Fußbodenheizung aufgeheizt wird.
  • Das Katzenklo muss möglichst einfach zu reinigen sein, wir wollen also nicht kopfüber da rein krabbeln.

Natürlich veröffentliche ich auch hier wieder den Plan dazu, den du in hoher Auflösung im Downloadbereich herunterladen kannst.

Plan und Zuschnittliste

Materialliste

Insgesamt wirst du wohl auf vergleichbare Kosten kommen, wie bei einem gekauften Schrank. Nur wird der selbstgebaute deutlich stabiler, entspricht natürlich deinem eigenen Gestaltungsideen und hat durchaus einige Finessen eingebaut, die du so nicht am Markt findest. Als Vergleich: Tchibo hat den “Dobar Katzenschrank Zeta” für (Januar 2022) ~80€ im Angebot. Dieser besteht aber nur aus dem Korpus und 2 Türen, ohne Toilettenschale und schaut irgendwie ziemlich lieblos aus.

BTW, hast du einige Materialen übrig für die nächsten Projekte.

Zuschnitt

Zuschnitt

Du schneidest im ersten Schritt die einzelnen Teile wie auf dem Plan gezeigt zu. Das Material liegt bei dir, du kannst Multiplex, MDF oder Spanplatten verwenden. Wichtig ist, dass die Trägerplatten auf die die Scharniere montiert werden, nicht aus MDF bestehen. Dies ist Plan auch noch mal markiert und ich werde weiteren Verlauf dieses Artikels noch mal darauf eingehen.

Schublade

Ich würde empfehlen, die Schublade als erstes zu bauen. In die Seitenwand, Front und Rücken lässt du mit der Kreissäge oder mit einem Nutfräser eine Nut mit 7mm Tiefe ein. Du kannst natürlich den Boden auch einfach ein- oder aufleimen, musst dann aber beachten die Maße entsprechend anzupassen.

Montage der Schublade

Korpus

Korpusmontage

Nach dem gleichen Prinzip wird der Korpus verleimt. Für die Rückwand werden entsprechenden Nuten eingelassen und alles miteinander verleimt. Die Kreithecks (links im Bild) sind hier ne riesen Hilfe. Hast du keine Hilfsmittel zur Verfügung, funktioniert rechtwinkliges verleimen auch mit ein paar Holzklötzen (rechts im Bild) und 2 Zwingen ganz gut.

Im nächsten Schritt wird die Mittelwand eingebaut. Ich habe diese stumpf eingeleimt und anschließend verschraubt. In diesem Fall versenke die Schrauben gut 2-3mm damit du sie sauber spachteln kannst. Du kannst natürlich auch in Deckel und Boden eine Nut von je 5mm einlassen und die Mittelwand insgesamt 1cm größer (in der Höhe) zuschneiden.

Schrauben schön versenken
Mittelwand einbauen

Die Mittelplatte wird mit der Rückwand verschraubt. Damit ist das ganze Konstrukt jetzt endgültig stabilisiert und kann auch mal in der Werkstatt herum gehoben werden.

Es folgt die Laufplatte im Zugangstunnel. In diese habe ich 15mm Löcher im angegebenen Abstand eingelassen und den Löchern noch eine Fase verpasst. Dies kannst du mit der Oberfräse oder aber mit einem sehr großen Senker und der Standbormaschine mit eingestelltem Tiefenstop machen. Auch hier gilt der gleichen Hinweis wie zuvor: Ich habe die Platte stumpf verleimt und verschraubt. Alternativ kannst du wieder links und rechts eine Nut einlassen. und die Platte entsprechend breiter gestalten. Im Falle der stumpfen Verleimung zwingst du Dir einfach 2 Leisten in der richtigen Höhen an die Seitenwand (oder schneidest dir Platten in der richtigen Höhe zu) auf die du die Platte auflegst.

Laufsteg einbauen

Einbau Toilette

Die Montage der Katzentoiletten-Halteplatte erfolgt in 3 Schritten.

  • Als erstes werden die Schienen im Korpus montiert.
  • Die Trägerplatten/Leisten werden auf die Schienen montiert
  • Die Halteplatte für die Katzentoilette wird auf die montierte Trägerplatten geschraubt
Schubladenschienen montieren
Trägerplatten an Schubladenschienen anbringen
Halteplatte für Katzentoilette montieren

Weiter geht es mit der Tür. Diese lässt sich Dank der Eck-Anschlag-Scharniere super einfach montieren. Ich verwende hier 3 Stück, damit schließt die Tür in Kombination mit dem Magneten wirklich super gut (fast schon mit etwas zu viel Wumms).

Die fertig montierte Schale

Finalisierung der Montage

Letzter Teil der Montage ist die Frontblende für die Schublade. Diese wird (wie die Tür) mit einer Fase versehen und von innen auf die Schublade geschraubt. Achte hier dabei darauf, dass die Tür ein paar Millimeter Platz benötigt um aufzugehen. Um den Abstand zwischen Tür und Schublade sicherzustellen, habe ich noch eine dünne Leiste in den Schubladen-Korpus ein geleimt (und geschraubt).

Dreckschublade
Abstandhalter für Schublade

Die von mir gewählten Griffe werden von innen verschraubt. Es gibt ganz ähnliche Griffvarianten, die von außen aufgeschraubt werden, dann auch nur ca. die Hälfte kosten. Schöner schaut es so aus.

Der fertig montierte Schrank ohne Lackierung
Filzgleiter

Zu guter letzt, sollte nicht vergessen werden, den Schrank auf der Unterseite mit Filzgleitern zu versehen. Zum einen schonen diese den Fußboden, zum anderen sind die paar zusätzlichen Millimeter auch wichtig, damit die Tür sauber aufgeht.

Lackieren

Der lackierte Schrank

Nun wird alles wieder auseinandergenommen und die Einzelteile lackiert. MDF muss grundsätzlich grundiert werden, ansonsten würde es eine aufgetragene Farbe nahezu vollständig aufsaugen. Da gibt es zig Möglichkeiten, ich nutze sehr gerne ganz normale weiße Wandfarbe. Die ist dick genug, um MDF sauber zu verschließen und kann mit nahezu jedem Lack (Ausnahmen bestätigen die Regel) über lackiert werden. Zudem ist einfache Wandfarbe saugünstig, vor allem dann wenn man sich die Reste diverser Renovierungsarbeiten in der Bekanntschaft zusammenschnorrt ;-).

Nach dem Lackieren und austrocknen wird der Schrank wieder wie zuvor montiert. Einzige zusätzliche Aktion ist noch das Einkleben des batteriebetriebenen LED Streifens mit Bewegungsmelder.

Fazit

Ich finde dieser Schrank ist durchaus einzigartig und durchdacht. Am Markt gibt es zwar einige Schränke ähnlicher Art zu kaufen, dieser zeichnet sich durch einige durchaus nützliche Details aus. Beim Schreiben dieses Artikels ist der Schrank gut 8 Wochen im Einsatz. Es hat einige Zeit gedauert, bis der Kater auch bei geschlossener Front-Tür die Toilette durch den Tunnel betreten hat, aber auch das funktioniert nun. Folgend noch einige Bilder des fertigen Schrankes.

Ausgefahrene Schale
Ausgefahrene Dreckschublade
Innenraum mit Beleuchtung
Der Blick in den Gang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert