Akku organizer

In meiner Werkstatt habe ich relativ viele Geräte auf Basis des Einhell PXC Akku Systems. So praktisch das ganze auch ist, das Problem ist, dass man irgendwie die Akkus nebst Ladegeräte unterbringen muss. Zu diesem Zweck habe ich mir einen Akku organizer für die French Cleat Wand gebaut, die aber so ihre Probleme hatte.

Habt Ihr noch keine French Cleat Wand, schaut euch das Video von Mr. Handwerk an, der zeigt wie es geht.

Die alte Akkuladestation

Das Problem bei der Konstruktion war, dass das Gewicht sehr weit vorne gelagert war und somit die ganze Konstruktion über die Hebelwirkung hinten aus dem French Cleat Halter gezogen wurde. Dazu kam, dass ja nur 2 Ladegeräte montiert waren. Wäre da noch das dritte geplante Gerät hinzugekommen, wäre das definitiv zu schwer geworden. Also musste was anderes her.

Außerdem hatte ich noch keine Möglichkeit, die Akkus sauber abzulegen.

Der Akkkuhalter

Zu planen gab es nicht allzuviel. Folgende Dinge sollten mit dem Akku organizer umgesetzt werden:

  • Es müssen nach wie vor 3 Ladegeräte unterkommen
  • Über einen Schalter möchte ich die Ladegeräte vom Strom trennen
  • Das Akku System soll einfach aus der Werkstatt entfernt und mitgenommen werden
  • Jeder Akku soll seinen festen Platz haben

Der Akkuhalter – Planung

Ein kleiner Plan schadet sicherlich nicht.

Eine grobe Skizze

Die großen Akkus sind 7,6cm hoch, die kleinen 5cm. Also sind die Fächer 8 und 5,5cm hoch. Für die großen Akkus wollte ich 6 Fächer vorsehen, für die kleinen 4 Fächer. Bei insgesamt 10 Fächer also 11 Böden zu je 1,6cm cm plus 6 x 8cm plus 4 x 5,5cm ergibt eine Höhe von 87,6cm. Die Seitenteile sollten bewußt etwas kleiner sein, als die Akkus. Wenn diese vorne 1-2cm rausstehen, können die schön von vorne gegriffen werden. Als werden die Seitenwände 87,6cm x XXXcm groß. Die Rückwand des Akku organizer wird auf 87,6cm x XXXcm zugeschnitten.

Der Akkuhalter – Zusammenbau

Eigentlich ist der Rest kein großes Hexenwerk. Die Rückwand wird zwischen die Seitenteile geklebt und (weil auf beschichteten Platten der Holzleim nicht wirklich klebt) verschraubt.

Die verschraubte Rückwand

Damit das ganze möglichst einfach zu handhaben ist, wird einfach ein kleines Stück Restholz vorne zwischen die Platen geklemmt, damit das ganze gut gezwingt werden kann.

Abstandhalter

Nun werden die Zwischenböden eingeschraubt. Es macht Sinn, sich zwei kleine Brettchen mit 8cm und 5,5cm Größe zuzuschneiden. Diese machen es einfach, die Zwischenböden schnell, präzise und einfach einzusetzen.

Einsetzen der Zwischenböden

Ich habe auf der rechten Seite zwei Schrauben und auf der anderen Seite eine Schraube verwendet. Das reicht vollkommen aus.

Nun noch auf die Rückwand 2 French Cleat Halter geschraubt. Zwei machen hier dewegen Sinn, weil das ganze Regal doch recht schwer wird, wenn da 10 Akkus drin liegen. Die Position der Halter läßt sich leicht ermitteln. Einen Halter montieren, das Regal anhängen, die Position des zweite Halter markieren.

Befestigen der 2 Halter

Der Halter für die Akkuladegeräte

Im Gegensatz zu vorher, sollen die Akkus flach an der Wand des Akku organizer hängen. Außerdem wollte ich nicht wie vorher eine extra Kiste für den Schalter bauen. Also ist der Plan, den ganzen Halter als Kiste zu bauen in die der Schalter eingelassen werden kann. Die Ladegeräte werden dann direkt auf hochkant auf dieser Kiste befestigt. Ich habe dafür erstmal ein Brett in der Größe auf Gehrung zugesägt, das von der Größe her so abgemessen ist, dass alle 3 Ladegeräte plus Schalter da drauf passen.

Frontplatte

Die drei kleinen Löcher sind für die Stromkabel vorgesehen, das große für den Schalter.

Dann werden die restlichen Teile des Akku organizer, also Seiten, Deckel, Boden und Rückwand ebenfalls auf Gehrung zugesägt. Warum eigentlich auf Gehrung: Erstes finde ich, schaut es schöner aus, nirgendswo einen Stoß zu sehen. Vor allen ist aber die Montage sehr einfach. Das ganze läßt sich nun super simpel mit ein paar Streifen Klebeband zusammenleimen.

Zusammenleimen der Kiste

Wichtig: Die Rückwand wird zum zusammenleimen zwar auch eingesetzt, aber nicht eingegeklebt, wir müssen ja schliesslich da ran kommen.

Die Verkabelung

Ich habe die Netzteilkabel von Ihren Steckern befreit, die Kabel durch die Löcher gezogen und alles in einer Dose verkabelt.

Wichtig: Anders als im Bild zu sehen, sollte der Schalter noch in eine Hohlraumdose eingesetzt werden. Habe da leider vergessen das Bild zu machen.

Finalisierung

Nun wird die Rückwand des Akku organizer einfach angeschraubt, damit der Innenraum auch nachträglich zugänglich bleibt. Wenn Ihr wie ich Spanplatten verwendet, muss man vorsichtig vorbohren und schrauben, sonst reist einem die Gehrung auf. Aber nur zum befestigen der Rückwand reicht das aus.

Zu guter letzt werden auf die Vorderwand Schrauben für die Befestigung der Netzteile angebracht, die Netzteile aufgesteckt und der Schalter eingesetzt.

Auch hier habe ich 2 French Cleat Halter von hinten angeschraubt.

Die beiden Halter an der French Cleat Wand

Fazit

Der Akku organizer ist ein wirklich einfaches Zwischenprojekt, das in wenigen Stunden umgesetzt ist, aber endlich einiges an Ordnung in die Werkstatt bringt. Zudem kann hier einiges an alten Holz verbraucht werden, was vlt. eh noch in der Werkstatt rumliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.