Brett Bit – Bithalter aus Holz und Epoxy

Die Lagerung und der schnelle Zugriff auf den “richtigen Bit” beschäftigt glaube ich jeden Holzwerker. Nun habe auch ich mir darum Gedanken gemacht und möchte das Ergebnis in diesem Blogeintrag beschreiben. Die Idee ist es, für die Bits Löcher in ein Stück Holz zu bohren, auf das Holz eine Beschriftung aufzukleben und alles mit Epoxidharz zum Schutz zu überziehen. Zusätzlich wollte ich noch ein Staufach für die ganzen Bits schaffen, die man zusätzlich in doppelter, dreifacher und vierfacher Ausführung immer irgendwo rumliegen hat. Der Bithalter soll zudem noch stabil an der French-Cleat Wand halten.

Dieser Eintrag ist natürlich nur “meine persönliche” Idee, das Problem mit den Bithaltern zu lösen. Es gibt da kein richtig oder falsch, aber vlt. ist dieser Beitrag ja Ideengeber. Du kannst…

  • … den Korpus beliebig verändern oder nur als Platte gestalten.
  • … statt Epoxy, Plexiglas (oder gar nichts) als Schutz der Oberfläche verwenden.
  • … und den folgenden Plan beliebig auf deine Bedürfnisse anpassen. Wenn du die Originaldatei (Visio) haben willst, schreib mich gerne an.

Der Plan

Tatsächlich war der Plan ganz schön knifflig und hat einiges an rumprobieren benötigt. Die Bits sollten soweit auseinander liegen, dass ich sie bequem entnehmen kann. Trotzdem sollte das ganze Teil nicht ewig groß sein. Es sollten alle wichtigen Bit-Typen vorhanden sein, zusätzliche Spezial-Bits sollten aber auch Ihren Platz finden. Zudem wollte ich eine Ablage haben, wenn ich mal schnell einen Bit aus der Hand legen will. Herausgekommen ist der folgende Plan, den du auch über die Download Seite herunterladen kannst.

Die Umsetzung

Als erstes druckst du den Plan des Bithalter aus und schneidest Dir eine Unterlage in der gleichen Größe zurecht (hier aus MDF). Der Plan wird auf die Unterlage geklebt und ein Rand mit Heißkleber aufgeklebt, der verhindert, dass das Epoxidharz herunterläuft.

Anschließend übergießt du das ganze mit klarem Epoxidharz. Mit einem Stäbchen sorgst du dafür, dass die Ränder alle schön aufgefüllt sind. Eine 2mm dicke Schicht reicht vollkommen aus, was bei der im Plan genutzten Größe ca. 4cl (2 Schnäpse) ausmacht.

Anschließend folgt etwas Geduldsarbeit. Mit einem Anschlag als Hilfe bohrst du erst die Löcher an der Standbohrmaschine.

Anschließend werden die Löcher gesenkt. Die Ablagefächer habe ich ebenfalls rundherum ausgebohrt und mit der Raspel die Ränder glatt gemacht.

Zum Schluss wird das Brettchen auf eine 5mm Unterlage geleimt. Im Prinzip kannst du den Halter so schon nutzen. Ich habe mich entschieden, noch eine Ablage unter dem Brettchen zu bauen, in der ich die ganzen “Rest-Bits” unterbringen kann. Zudem lassen sich die Bits so noch einfacher greifen, da diese nun etwas schräg stehen.

Fazit

Man sieht schon an der Länge dieses Beitrags, dass ist kein kompliziertes Projekt. Aber der Bithalter ist extrem hilfreich. Der Halter ist jetzt schon einige Monate im Einsatz. Er funktioniert super, hält problemlos an der French-Cleat Wand und ist echt schnell umgesetzt, wenn man mal die Wartezeiten zum aushärten des Epoxidharzes außer acht lässt. Kratzer hat die Oberfläche bisher keine nennenswerten und dadurch dass sie schön glatt ist, lässt sie sich durch einmal drauf pusten super simpel reinigen. Und grade die Einfachheit des Designs sorgt dafür, dass ich auch wirklich meine Bits immer wieder zurück in den Halter stecke. Ein letzter Vorteil: Durch die glatte Oberfläche und die Senkungen “rutscht” der Bit fast wie alleine ins Loch, ohne große Fummelei. Wie im echten Leben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.